Zauneidechse (Lacerta agilis)

Die Art, für die die absurdesten „Biotope“ gebaut werden, die sie niemals nutzen kann. Oder anders gesagt: Auch durch Verschwendung von Steuergeldern gefährdet. Maßnahmen werden außerdem meist viel zu spät in Angriff genommen.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Zauneidechsen-Biotope alle 500 m genügen. Dabei laufen die allermeisten Zauneidechsen nur wenige Meter weit! Außerdem wird oft vergessen, dass die Tierchen nicht nur einen Hügel zum Sonnen und ein "Loch" zum Verstecken haben sollten, sondern auch ein paar hundert Quadratmeter drumherum zum Nahrung finden.


Anrufen

E-Mail